Domus dei in telephono mobili

So! Ich hab´s wieder getan. Mit dem Handy und fotografieren und so. Diesmal draußen und mit Monumentalbau. Ich kann mir aber immer noch nicht vorstellen nur noch damit Bilder zu schießen, so wie manch anderer der sein Setup unbedingt minimieren möchte, da ich doch zu verwöhnt bin von meiner eigentlichen Kamera. Denn richtig rein zoomen sollte man eher nicht. Zumindest nicht, wenn man so ein Pixelpeeper ist wie ich. Aber es ist doch interessant zu beobachten wie sehr sich die Suche nach Motiven verändert, wenn man nur mit der kleinen Mobilkommunikationskiste unterwegs ist. Da man so extrem eingeschränkt ist, muss man viel genauer schauen welche Motive funktionieren und welche nicht. Einfach mal ranzoomen geht einfach nicht. Ich sollte mir eventuell mal ein wenig von dieser Herangehensweise auch für meine „Große“ angewöhnen.
Wie sieht es eigentlich bei euch aus mit Handyfotografie. Gestaltet die sich signifikant anders als mit normaler Kamera und wenn ja wie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.